bookmark_borderDickes Buch und kleiner Film

250-300 Seiten soll es haben, das Buch, das im Mai erscheinen soll. Die Macher dahinter sind die Leute der Produktionsfirma „I Love The World“. So hat es deren Chef seines Zeichens, Fotograf und Dokumentarfilmer, Alfonso Escalero in einem Interview mit Victor Yanes, dem Verantwortlichen des Projektes „La Palma Opina“ angekündigt. „La otras historias del volcán“ (Die anderen Geschichten des Vulkans) soll der Titel sein und es wird die umfangreichste Zusammenstellung des Vulkans sein, das bisher erschienen ist.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderEl Remo ist auf

Aber man hört da nicht wirklich Gutes. Zumindest, wenn man den heutigen Artikel von Canarias Ahora liest. Wieder einmal ist es so, dass die Bewohner zwar theoretisch zurückkönnen, die Sache aber an der Praxis scheitert. Zum einen, weil es an Infrastruktur fehlt, so gibt es derzeit noch kein Wasser, laut einer im Artikel befragten Betroffenen, dauert das auch noch mindestens 2 Wochen, zum anderen gibt es eben auch dort keine Anbindung an ein Gesundheitszentrum in der Nähe, was, für die Bewohner, die sich überwiegend im Rentenalter befindet, für Schwierigkeiten sorgt.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderJetzt aber wirklich, oder?

Es wurde ja schon vor geraumer Zeit verkündet, dass El Remo und Charco Verde wieder geöffnet werden. Allerdings ist da dann erstmal nichts passiert. Obwohl alle davon ausgingen, dass eigentlich längst offen sein müsste. Dem war aber nun nicht so. Heute erschienen dann in sämtlichen Zeitungen, mehr oder weniger gleichlautende Artikel. Allerdings wirkt das, als ob man da eben die Pressemitteilung, die das Cabildo Insular zum Thema rausgehauen hat, entsprechend verwurstet hat und so tun sich gleich zwei Fragen auf.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderBaggerromantik

Nach monatelangem Untersuchen, ob das auch so geht, wie man sich das ausgedacht hat, ging der Pistenbau am vergangenen Montag los. Heute am späten Vormittag ging dann plötzlich ein Video auf den sozialen Netzwerken der Insel viral und alle, die von oben im Tal, in den vergangenen Tagen nur den aufwirbelnden Staub gesehen haben und keine näheren Informationen über den Bauverlauf hatten, waren dann doch recht verblüfft.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderVon wegen Sonntag bzw. schon wieder Wetter

Pünktlich zum Ausklang des Wochenendes regnet es wieder. Von wegen Sonntag, Sonne ist nicht, da nennen wir das Ding doch lieber einfach Domingo, da sind dann die Erwartungshaltungen sind Sachen Wetter vielleicht nicht so hoch. Der Regen hat aber auch was Lustiges, das Fußballspiel heute Mittag in El Paso ähnelte eher einer Slapstick-Nummer. Aus 4 Metern das leere Tor nicht treffen, weil der Ball auf nassem Geläuf ganz einfach verhungert.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderTrommelwirbel….

…und gespannte Erwartungen. Montag sagt der technische Ausschuss Bescheid, wie wir über die Lava kommen. Also die Planung der Notpiste zwischen La Laguna und Las Norias. Im Prinzip hat man da ja bereits Ende Dezember, also direkt nach Beendigung des Ausbruchs, damit angefangen, die Sache aber nach 200m wieder eigestellt. Die Wissenschaft hat die jungen Pferde zur Langsamkeit ermahnt, weil es dann noch gar so heiß war, auf der Lava und darunter eben die leidigen Röhren vermutet wurden.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderGas

Seit einigen Tagen dümpelt eine neue Seite des Cabildo Insular durch das Internet, welche einem die CO2-Daten aus Puerto Naos und La Bombilla anzeigt. Da kann man sich dann ein wenig durch die verschiedenen Stationen klicken, und die Werte anschauen. Nur wird meiner einer da nicht wirklich schlau draus, was diese Werte eigentlich bedeuten. Rechts oben in der Ecke der Seite ist eine kleine farbliche Tabelle angebracht, und da sieht man die verschiedenen Grenzwerte, die gelten, und ab wann es „ungemütlich“ bzw. ungesund wird.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderBananenstau und Psychologenmangel

Es wird gestreikt auf dem Festland. Also das Transportgewerbe wird streckenweise lahmgelegt und da sind auch die Häfen betroffen. Genau dorthin wollen wir ca. 7 Millionen Kilo Krümmfrüchte pro Woche schicken. Also jetzt nicht La Palma alleine, sondern Platanos Canarias. Das Zeug kommt da aber nicht an. Und wenn es anlandet in den Zielhäfen, dann geht es nicht weiter. Und da Obst und Gemüse nun mal vergänglich sind, ergibt sich daraus ein Problem.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderMehr Straße, mehr Bauland, mehr Geld

Die neue Küstenstraße ist nun offiziell beschlossen. Nun hat Pedro Sanchez, unser spanischer Ministerpräsident das ganz offiziell gesagt. Dass diese Straße, zwischen Puerto Naos und Tazacorte kommen wird, war klar. Allerdings bezahlt das der Staat. Und deshalb hat Sanchez das dann heute nochmals verkündet, dass dem dann wirklich auch so sein wird. Spannend dabei ist die Aussage, dass es 4 bis 5 Monate dauern soll. Die Frage ist natürlich, ob es dabei um die Fertigstellung oder lediglich um den Baubeginn gehen soll.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderTazacorte holt auf

Nun ist es amtlich: Die flächenmäßig kleinste Gemeinde der Insel, die gleichzeitig nach Los Llanos die zweithöchste Bevölkerungsdichte hat, ist gewachsen. Das sagen nun die ersten offiziellen Karten von Grafcan. Schon während des Ausbruchs hat man hier philosophiert, wie sich die Geschichte mit den Lavadeltas auf die Landkarten auswirken wird. International gar nicht, es ist nun nicht so, dass weltweit alle mit dem Edding vor ihren Globen und Atlanten sitzen um dort drin rum zu zeichnen.

Hier weiterlesen ...