bookmark_borderSachen, die von oben kommen

Die gab es gestern gleich zweimal. Zuerst kam der Regen, und alle waren glücklich darüber. Es war nicht wirklich viel und auch nur ein Tag, aber im Barranco de las Angustias bildete sich der Fluss und das zum ersten Mal seit Jahren. So ein Regentag, bzw. eine Regennacht ist schon was Feines. Der eigene Hausarrest ist auch gleich viel erträglicher, weil niemand vor die Tür gehen möchte.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderZahlen und Reaktionen

62 ist die momentane Zahl. Zum einen sind das die derzeit auf der Insel bestätigten Fälle, stand 1.4.; 12:00 Uhr, zum anderen ist das die Zahl der auf allen Kanareninseln Verstorbenen. Hier auf La Palma sind es deren 2. Jetzt kommt aber der Haken an der Sache: Zusammen wurden bisher noch keine 500 Tests auf La Palma durchgeführt.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderWir sind noch da!

Hallo, sicherlich haben in den letzten Tagen einige Leute auf dieser Seite nachgeschaut, und sich gewundert, dass es keinerlei Informationen zum „Ausnahmezustand“ hier auf der Insel gibt. Das hat vor allem 2 Gründe: Wie Sie sich sicherlich vorstellen können befinden wir uns sowohl als Firma, als auch als Familie, eben gerade auch im Ausnahmezustand. Irgendwie geht es uns ja auch so, dass wir damit nicht gerechnet haben, und rückblickend, war man da auch ganz schön blauäugig, da man ja schon die ganze Zeit die Nachrichten aus Italien mitbekommen hat. Uns war auch klar, dass diese Situation irgendwann so eintreten wird, nur haben wir nicht damit gerechnet, dass es so schnell gehen wird.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderQuallen in Puerto Naos

Vielmehr handelt es sich um die Portugiesische Galeere, welche in Wirklichkeit gar keine Qualle sondern eine Staatsqualle ist, also ein Zusammenschluss von viele Polypen zu einem einzigen Organismus. Die einzelnen Lebewesen übernehmen hierbei unterschiedliche Aufgaben im Gesamtsystem. Die Spezialisierung der Einzeltiere führt dann dazu, dass die einzelnen Lebewesen auf den Zusammenschluss mit den anderen Polypen angewiesen sind.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderHysterie

… gibt es hier nicht. Der Coronavirus ist noch gar nicht angekommen. Gut ein bisschen auf Teneriffa und Gran Canaria, aber hier auf La Palma ist gar nichts. Die Hygienevorschriften werden ein bisschen erhöht. Die Bediensteten im Krankenhaus dürfen sich nicht mehr mittels Fingerscan zum Dienst melden, sondern müssen ihr Mobiltelefon benutzen.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderWir möchten es haben …

Wir wollen es haben, unbedingt, das TMT. Es ist so toll und so riesig. Für unser Ego wäre es super nicht nur den größten Senkkrater sondern auch die (fast) größte Schüssel zu haben. Wir sollen es aber gar nicht bekommen. Vorgesehen ist nämlich Hawaii, vielmehr dort der Mauna Kea. Dort ist das Dreißig-Meter-Teleskop, auf Englisch ergibt sich dadurch der Name TMT, nämlich geplant und auch seit geraumer Zeit bewilligt.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderNeue Betten braucht die Insel

Das leidige Thema der Flugverbindungen nach La Palma bleibt aktuell. Der deutsche La Palma Urlauber macht sich in diesem Jahr bekannterweise ja einige Sorgen, wie es mit den Flugverbindungen auf die Insel weitergeht. Eurowings hat noch gar keinen Flugplan für den nächsten Winter veröffentlicht, dafür aber die Condor. Und da wird es jetzt halt schwierig, da bisher niemand die Sicherheit hat, wie es mit dem Andenvogel weitergehen wird.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderHurra wir werden mehr!!!! – oder eben auch nicht

Unsere Insel verzeichnete in 2019 einen Bevölkerungszuwachs von sage und schreibe 808 Einwohnern. Alle zusammen sind wir jetzt 81.863 Menschlein die hier dauerhaft auf der Insel leben. Das jedenfalls hat das nationale Statistikamt laut der Internetzeitung „El Apuron“ am 29.12.2019 verkündet. Da wird dann auch fein säuberlich aufgeschlüsselt, in welcher Gemeinde es welche Veränderung gab.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderRegierungsbildung in Spanien

Es sieht gut aus, wir bekommen wohl tatsächlich endlich eine Regierung in Spanien. In der letzten Woche haben sich der amtierende und derzeit kommissarische Ministerpräsident Pedro Sanchez von der PSOE und Pablo Iglesias von Podemos geeinigt. Beide zeigen sich nun willens die erste Koalitionsregierung auf nationaler Ebene zu bilden.

Hier weiterlesen ...