bookmark_borderKulturelles Erbe

Der Vulkan ist identitärer Teil von uns. Allerdings eben nicht nur der eine, sondern im Prinzip der ganze Vulkanismus hier auf der Insel. Vor der Geschichte mit dem vermaledeiten Feuerberg aus 2021 haben wir das ja ein wenig verdrängt, dass wir auf heißem Magma sitzen. Natürlich gibt es hier schon lange touristisch erschlossene Vulkanhöhlen, Besucherzentren und ähnliches. Auch die Wissenschaft tummelte sich zum Thema schon immer auf der Insel.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderMit fremden Federn schmücken

Man weiß gar nicht genau, wie die das in Fuencaliente hinbekommen haben. Aber da gibt es ja am San Antonio ein Besucherzentrum zum Thema Vulkane. Im Gegensatz zu den anderen öffentlichen Besucherzentren stecken die die Einnahmen, auch für den Rundgang, den Sie den Besuchern für die Besichtigung des nämlichen Vulkans abverlangen, in das eigene Gemeindesäckl. Bei manchen stößt das hier schon auf Unmut. So kam man auch auf die Idee, dass wir hier eben Eintritt für das Besucherzentrum der Caldera oder den Besuch der Cumbrecita nehmen könnten um den Gemeindehaushalt aufzubessern.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderVersprechen halten und keine Flieger

Alles läuft etwas schief gerade. Am Rechner ist die Festplatte abgerauscht und die externe Festplatte hat kleine Lücken im Backup. Der Rechner ist nun gerade beim Arzt. Der Computerdoc meinte, dass, sollte es gut laufen, das Ding heute wieder nach hause darf. So lange muss nun der Laptop herhalten. Die Katze ist schon wieder zuhause, die war auch beim Arzt. Der Kater hat sich wieder geprügelt und kam nach zwei Tagen mit eitrigen Wunden nach hause.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderDie Kunst haut dem Betrachter aufs Auge

In Los Llanos hält zwischen dem 1. Und 4 Dezember die Kultur Einzug. Ein Kunstfestival hält in der Innenstadt Einzug. An verschiedenen Orten wird es Installationen geben, und der interessierte Betrachter kann durch die Fußgängerzone spazieren und was entdecken. Mit den „schönen Künsten“ könnte das aber nichts werden. Da verspricht der Name „TRASHPLANT FESTIVAL“ nämlich schon etwas anderes.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderBald die ganze Nacht

Ende November soll es, laut Mitteilung des Cabildo Insular, soweit sein. Die Straßenlampen, sollen uns nachts den Weg über die Lavapiste leuchten. Und diese Beleuchtung, komplett solarbetrieben, soll dann dafür sorgen, dass die Piste 24/7 offen sein wird. Bislang kommt man da ja auch schon im Dunkeln rüber, die Zeitumstellung hat da ihr übriges getan. So gesehen würde es die Lampen also vielleicht gar nicht brauchen. Allerdings kommt da nun im Nachgang auch noch eine Umzäunung ran und wenn man das dann fertigdenkt, dann sind da vielleicht auch noch Sicherheitsbedenken mit dabei. Nicht dass da einer von der Piste runterplumpst, das kann ja auch am Tag passieren.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderFeierlichkeiten in Tijarafe

Zu feiern haben aber nicht nur die Nordwestler, sondern der Anlass geht die ganze Insel etwas an. Nur die Feierlichkeiten finden eben dort oben statt. Wir haben nämlich Weltbiosphärenreservatsjubiläum. Nun ist es 20 Jahre her, dass uns die UNESCO den Stempel verliehen hat. Diese Auszeichnung hat für die Insel schon einen gewaltigen Wert, gaugelt sie zumindest vor, dass hier eine heile Welt vorherrscht, bei der Mensch und Natur im Einklang miteinander sind. Auch wenn das ganze niemals so rosig ist, wie man sich das alles vorstellt, irgendwas ist an der Sache schon dran. Hier gibt es einfach noch jede Menge, mehr oder weniger unberührte Flecken, in denen man sich prima verlieren kann.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderMarketing

So eine nette Vereinbarung hatte der Sportclub getroffen. Atletico Paso kann nämlich über seine Verwertungsrechte im Internet frei verfügen und damit Einnahmen generieren. Da hat man sich mit der eher unbekannten Internetzeitung „Diario Palmero“ zusammengetan und denen zum Festgeld pro Partie die Rechte abgegeben. Die Internetzeitung hat dann einen Stream eingerichtet, wo man sich die Heimspiele dann live anschauen konnte, allerdings musste man denen dafür einige wenige Euro überweisen. Nach nur 3 Heimspielen haben die dann ganz schnell gelernt, dass das ein Minusgeschäft ist.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderProjekt 18

Nein das Guidomobil kommt nicht wieder und der Möllemann auch nicht. Wir geben uns aber ähnlich überambitioniert. Was kommen soll ist ein Flugzeug. Und das nicht nur eins, sondern ganze 18 Stück. Die noch der internationalen Art und zusätzlich zu denen, die wir schon haben. Aber weil wir gar nicht an den Markt glauben wie die FDP, sind wir bereit zu subventionieren.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderNicht nur grün

Wir sind hier auf der grünsten der Kanaren, aber das reicht nicht in Sachen Vermarktung. Wir brauchen da mehr um uns bei dem potentiellen Besucher anzubieten. Offensichtlich hat man festgestellt, dass das Drumrum, also der Atlantik auch noch was hergeben könnte. Das mit den Stränden ist nicht so der Oberhammer hier, klar gibt es die schönen Ecken und mit dem Playa Nogales wohl auch einen der schönsten Strände der Kanaren.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderStrand auf, Drohnenflüge und Vulkaninfos

Das Cabildo hat sich in Sachen vulkanischen Informationszentrum ins Zeug gelegt. Das Besucherzentrum Caños de Fuego wurde überarbeitet und enthält nun auch Informationen über den letzten Ausbruch. Dass das 2019 eröffnete Infozentrum so schnell „Schnee von gestern“ sein würde hätte ja niemand gedacht. Allerdings bietet sich die Geschichte mit der Umstellung ja nun wirklich direkt an.

Hier weiterlesen ...