bookmark_borderEs wird immer ruhiger

Das liegt aber nicht nur am fehlenden Tourismusaufkommen, sondern auch daran, dass mit dem Beginn der Schule, der Alltag wieder eingesetzt hat. Das sommerliche Treiben hat ein Ende, jeder geht wieder seiner Wege und Kneipen und Bars werden leerer. Vielleicht liegt das aber auch jetzt daran, dass den Leuten langsam das Geld ausgeht.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderDie Sache mit den Tests

Seit dem Lockdown geistert hier nun schon die Idee mit dem PCR-Tests für die Touristen über die Inseln. Ursprünglich war ja die Idee, weil ja alles Schlechte von außerhalb in unserer kleine Idylle kommt, die Einheimische Bevölkerung zu beruhigen und vor den wandelnden Infektionsherden zu schützen. Jetzt haben wir aber festgestellt, dass wir für die Verbreitung gar keine Touristen benötigen, das machen wir ja schon selber.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderLicht am Ende…, es sieht schon etwas besser aus

Wird das doch noch was mit der Wintersaison? Irgendwie kommt gerade etwas Hoffnung auf. Nachdem wir ja Ende August bis zu 380 Neuinfizierte und damit auch die Reisewarnung kassiert haben, gehen die Zahlen langsam runter. Zwischenzeitlich war es so, dass wir über 100 Neuinfizierte pro 100 000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen hatten, Der offizielle Wert liegt jetzt nur noch bei 72,5. Und da sind die Zahlen von Heute noch nicht eingerechnet.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderWunsch, Vater und Gedanken…

Gestern lief hier plötzlich die Meldung durch den lokalen Online-Blätterwald, dass die Reisewarnung auf die Kanaren zum 30. September aufgehoben wird. So hätte es zumindest die deutsche Regierung verkündet. Das stimmt halt so nicht ganz. Verkündet wurde nur, dass pauschale Reisewarnungen für ganze Länder nicht mehr aufrechterhalten werden sollen, sondern stattdessen die Regionen in den entsprechenden Ländern ausschlaggebend sein sollen.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderSchon wieder ein Boot im Hafen von Tazacorte

Diesmal waren da aber keine Migranten an Bord, sondern 3 Mann deren eigentliches Ziel bisher noch nicht so klar ist. Gefunden wurde das Boot am gestern Nachmittag ca. 100 Seemeilen von den Kanaren entfernt, und wurde dann, nicht ganz freiwillig von der Rio Segura, einem Schiff der Guardia Civil, nach Puerto de Tazacorte gebracht. Die 3 Mann Besatzung wurden bereits auf See verhaftet und anschließend hier auf der Insel nach Los Llanos in Untersuchungshaft gesteckt. Der Grund hierfür liegt in der besonderen Fracht des aufgebrachten Bootes.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderDas Feuer ist kontrolliert und Zahlen

Das Feuer in El Jesus, in der Gemeinde Tifarafe gilt als kontrolliert. Ein Teil der Einsatzkräfte bleibt aber weiterhin vor Ort, um Glutnester zu bekämpfen. Im Gegensatz zum Brand in Garafia scheinen wir diesmal mehr Glück gehabt zu haben. Dennoch mahnt uns dieses Feuer von gestern und auch die beiden Brände von heute nochmals eindringlich Vorsicht walten zu lassen. Auch die zuständigen Politiker bitten ausdrücklich darum, alles was einen Brand auslösen könnte zu vermeiden.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderLieber Ángel Victor….

Ángel Victor Torres Presidente de Gobierno Canarias Plaza Dr. Rafael O’Shanahan, 135071 Las Palmas de Gran Canaria Lieber Ángel Victor, Wie du ja aufgrund deiner Position sicher mitbekommen hast, sieht das alles gar nicht mehr so rosig aus. Gut, ich möchte gerade nicht in deiner Haut stecken, zumindest möchte ich nicht die Entscheidungen treffen müssen,

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderJetzt ist es doch noch passiert

Seit einer Woche schau ich mir täglich, so gegen 16 Uhr die neuen Fallzahlen an und wundere mich warum uns das RKI nicht auf die „Schwarze Liste“ setzt. Diverse deutsche Zeitungen und Karl Lauterbach meinten, dass das überfällig sei, aber irgendwie passierte nichts. Gestern Morgen dann habe ich dann auf der Seite des „Deutschlandfunkes“ einen

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderProblem gefunden (dank eines freundlichen Herrn aus Teneriffa)

Ich habe jetzt endlich das Zahlen-Kuddelmuddel, das mich in den letzten Tagen schier zur Verzweiflung getrieben hat, durchschaut. Mein Lerneffekt ist, manchmal den einfachen Weg zu wählen. Anstatt sich die Zahlen im Balkendiagramm zu betrachten und sich zu wundern, warum, die dort angegeben Zahlen nicht mit denen der Lokalpresse übereinstimmen, ist es viel einfacher sich den täglichen Stand der totalen Infektionszahlen zu notieren. Die Differenz zum Folgetag ergibt die Neuinfizierten der letzten 24h. Und die Lokalpresse hat recht. Da sind es dann tatsächlich für gestern 189 und eben nicht wie in der Tabelle 93.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderNochmals Zahlen und Verwirrung

Wir sind hier alle, nachdem was gestern mit der Halbinsel passiert ist etwas angespannt. Und deswegen rennt man dann ab 16 Uhr ca. alle 15 min. an den Rechner, weil dann immer die neusten Zahlen veröffentlicht werden. Heute vermeldeten die lokalen Zeitungen, dass es auf den Kanaren „144 neue positive“ gab. Der erste Gedanke war, dass wir das maximal nur noch eine Woche durchhalten, und dann reißen wir die 50 pro 100 000 ebenfalls und sind dann auch Risikogebiet. Ich wollte dann aber mal genauer wissen, wie den der exakte Stand ist, und habe dabei etwas Spannendes festgestellt. Hierzu dient die offizielle Seite der Kanarischen Regierung, auf der nach Gemeinden unterteilt aber auch im Gesamten die Fallzahlen stehen.

Hier weiterlesen ...