bookmark_borderWir sind noch da!

Hallo, sicherlich haben in den letzten Tagen einige Leute auf dieser Seite nachgeschaut, und sich gewundert, dass es keinerlei Informationen zum „Ausnahmezustand“ hier auf der Insel gibt. Das hat vor allem 2 Gründe: Wie Sie sich sicherlich vorstellen können befinden wir uns sowohl als Firma, als auch als Familie, eben gerade auch im Ausnahmezustand. Irgendwie geht es uns ja auch so, dass wir damit nicht gerechnet haben, und rückblickend, war man da auch ganz schön blauäugig, da man ja schon die ganze Zeit die Nachrichten aus Italien mitbekommen hat. Uns war auch klar, dass diese Situation irgendwann so eintreten wird, nur haben wir nicht damit gerechnet, dass es so schnell gehen wird.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderIch war noch niemals in New York – Ich wollte da auch noch niemals hin

Gastbeitrag von Mathias Siebold

Sarkasmus ist die Poesie der Verzweifelten, Zynismus die Kapitulation. – Es ist oft nicht leicht, da immer den feinen Grat entlang zu schreiben. Auch mir ist es in den, nun fast 20 Jahren Schreiberling, ganz oft passiert, dass ich da irgendwann auf der dunklen Seite der Verzweiflung gelandet bin. – Wer jetzt nur den Lagerbestand an Klopapier oder Billignudeln auf La Palma abfragen will, der sollte gleich wegklicken.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderHysterie

… gibt es hier nicht. Der Coronavirus ist noch gar nicht angekommen. Gut ein bisschen auf Teneriffa und Gran Canaria, aber hier auf La Palma ist gar nichts. Die Hygienevorschriften werden ein bisschen erhöht. Die Bediensteten im Krankenhaus dürfen sich nicht mehr mittels Fingerscan zum Dienst melden, sondern müssen ihr Mobiltelefon benutzen.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderAnd the Oscar goes to: La Palma – mit Zwischenlandung in Tempelhof

Gastbeitrag von Mathias Siebold

Große Dinge tun sich auf unserer kleinen Insel. – Was vor Jahren mal als Aprilscherz daherkam, kratzt nun an der Realität. Bald könnten einem Leonardo di Caprio, Renee Zellweger, Al Pacino oder Anthony Hopkins beim Gofio-Shopping in Santa Cruz den Einkaufswagen in die Hacken rammen. George Clooney sowieso, allerdings bettet der sein Haupt nicht in einem Leuchtturm, wie die anderen Stars, sondern der smarte Kaffeetrinker wird wohl in Tazacorte seine Tage verbringen.

Hier weiterlesen ...