bookmark_borderReisewarnung weg-Flugverbindungen

In der lokalen Presse wurde mit Jubel auf die Aufhebung der alemanischen Reisebeschränkungen reagiert. Irgendwie sind jetzt schon alle ein wenig erleichtert. Wenn das nämlich so weitergegangen wäre, dann wären die Inseln wohl echt geliefert gewesen. Vielleicht lernen wir aber auch daraus, und schaffen es in der Zukunft uns etwas besser aufzustellen. Diese völlige Abhängigkeit vom Tourismus kann sich ja auch ganz schnell rächen.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderBarbara war eher brav und Hunde sind blöde Tiere

Das mit dem Wind war so eine Sache. Richtig gestürmt hat es nicht, aber auf dem Pico de las Nieves wurden dann doch 154km/h gemessen. Unten war das dann eher moderat. An den Hängen auf der Ostseite ging es wohl auch vereinzelt auf die 80 km/h zu. Es gab ein wenig Astbruch, aber das war es dann auch.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderDas Untenrum von Barbara

Barbara ist ein Sturm, der gerade vom Atlantik Richtung Westen zieht. Ich habe keine Ahnung was Sie jetzt dachten, aber das Untenrum von Barbara, also der südliche Ausläufer, wird uns wohl morgen auf den Kanaren etwas beschäftigen. Die Prognose ist, das es feucht und stürmisch zugehen wird, wenn wir hier auf Barbara treffen.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderEuropa wieder aufmachen

Unsere Gesundheit und unser Wohlergehen steht an erster Stelle, so wir uns von der EU auf der neuen Internetseite https://reopen.europa.eu/de versichert. Ich finde das schön, wenn sich jemand um mich sorgt, man hat direkt das Gefühl als Mensch wichtig zu sein. Aber man möchte doch das Chaos verhindern und bei der Wiedereröffnung des Ladens eine einheitliche Linie fahren.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderAmpel

Normalerweise ist das mit so einer Ampel ja recht einfach. Bei grün fahren, bei rot halten. Wenn ich bei rot trotzdem über die Kreuzung brettere, dann habe ich mit entsprechenden Konsequenzen zu rechnen. Das ist dann im Normalfall auf der ganzen Welt gleich, klar die Höhe der Strafe unterscheidet sich, aber es gibt halt eins auf den Deckel. Mit der einheitlichen Coronaampel ist das nicht ganz so einfach.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderSchon wieder Straßenbefestigung

Das mit den Befestigten Straßen und Wegen auf der Insel entwickelt sich zum Dauerthema. Erneut macht das Cabildo Insular dabei nicht wirklich die beste Figur. Nachdem man vor kurzem Petroglyphen im Wanderweg verpflastert hat, sind jetzt die einige Neuasphaltierte Straßen der Stein des Anstoßes. Da hat man nämlich an eine bisher nicht näher benannte Firma den Auftrag erteilt, einige Straßen neu mit Asphalt zu belegen. Dabei ist man von der entsprechenden Firma wohl ordentlich behumpst worden

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderEs hat ein bisschen gerumpelt heute

Heute, so ab 1.30 Uhr hat es unter und um die Insel etwas gewackelt. Insgesamt wohl über 50 mal, wobei 31 fest lokalisiert würden. Das letzte, dass vom Instituto Geograghico National (ING), mit einer der 13 sich auf La Palma befindlichen Messstationen lokalisiert wurde fand gegen 10:45 Uhr statt. Alles war eher halb so wild. Die jeweilige Stärke belief sich zwischen 1,5 und 2,1 auf der mbLg-Slala und alle Beben waren in einer tiefe zwischen 20-45km.

Hier weiterlesen ...

bookmark_borderSteine in den Weg legen

Da wir gerade recht wenig Urlauber hier haben, scheint das eine gute Gelegenheit zu sein, einige Wanderwege hier auf der Insel zu renovieren. Das Netz der Wanderwege gehört dem Cabildo Insular und die beauftragen dann die eigene Tochterfirma „Tragsa“, die sich um solche Arbeiten kümmern. So auch in Tijarafe , mit Blick auf die Caldera, beim Weg GR-131.

Hier weiterlesen ...